Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

Psychotherapie

Die Psychotherapie steht im Zentrum der psychosomatischen Rehabilitation in der Marbachtalklinik. Sie folgt einem verhaltenstherapeutisch orientierten Konzept und ist auf eine 5-wöchige Behandlungsdauer ausgelegt. Behandelt wird in einer Kombination von Gruppen- und Einzelpsychotherapie. Am Anfang stehen die Verhaltensanalyse und die individuelle Absprache der wesentlichen Therapieziele sowie ein auf diese Ziele abgestimmter Rehabilitationsplan. Dieser enthält alle wesentlichen Behandlungselemente. Wichtige Prinzipien sind dabei die Stärkung der eigenen Fähigkeiten im Umgang mit Problembereiche („Selbstmanagement“), die Förderung von Eigenverantwortung und die verbesserte Nutzung der eigenen Fähigkeiten zur Gestaltung spezieller Lösungsstrategien der wesentlichen Problembereiche.

Bezugstherapeutensystem

Grundlage des psychotherapeutischen Behandlungskonzepts ist das Bezugstherapeutensystem. Die Bezugstherapeutin/der Bezugstherapeut bleibt während der stationären Rehabilitation für Einzel- und Gruppenpsychotherapie zuständig. Die Gruppentherapie beruht auf halboffenen Gruppen, deren Teilnehmer in bestimmten Abständen wechseln, wobei die Gruppengröße konstant bleibt. In einzeltherapeutischen Sitzungen werden persönliche Probleme bearbeitet. Die Häufigkeit wird individuell festgelegt.

In störungsspezifischen Indikationsgruppen werden spezielle Problemsituationen bzw. spezifische Erkrankungen therapiert. Die wichtigsten indikativen Gruppen sind Gruppen bei Angststörungen, bei Depressionen und somatoformen Störungen. Indikative Gruppen werden aber auch zur Verbesserung der Kommunikation, der Selbstsicherheit oder bei Trauerfällen angeboten. Es handelt sich um offene Gruppen.